Lyrics

    dein Lieblingssong fehlt? jetzt einreichen!

    Lyrics Toplist


    M.I.K.I – Intro (Kurvenmukke 2) [Deutschrap] [2020]

    Künstler:
    M.I.K.I

    [Part]
    Ich bin weder Ultra, noch Hool, kein Rocker oder sonst was
    ‘N ganz normaler Fußballfan, der einfach ein paar Songs macht
    Der schon seit Jahren fährt, so viel gesehen hat
    Sag mir eine Stadt, ich beschreib’ dir den Stehplatz
    Werd’ dich für immer lieben, genauso wie mein Kind
    Ganz egal wie alt ich bin, ich werde deine Lieder singen
    Und wat ich rappe, ja dat hab ich alles live erlebt
    Packe es auf dieses Album, nimm euch mit auf meinen Weg
    Fangen wir ganz Vorne an: Papa saß am Küchentisch
    Es war spät, ich war drei, es bedrückte mich
    Ich ging zu ihm, fragte: “Papa, wat is dein Verein?”
    Er sagte: “Dortmund, doch du musst schon längst am Schlafen sein.”
    Ich ging zurück ins Bett, doch seit diesem Tag
    War alles anders und plötzlich diese Liebe da
    Ich wurde älter und Papa nahm mich immer mit
    Möller spielt auf Chapuisat, der legt quer und Riedle trifft
    Erinner’ mich an viele Spiele, die ich mit ihm guckte
    Ich war acht an dem Abend an dem Ricken lupfte
    Und diesen Abend, den vergess’ ich nie
    Ich durfte wach bleiben, wir gewannen die Championsleague
    Ich wurde älter, verrückter, fanatischer
    Ich wollte öfter gehen, viel öfter als ich damals war
    Vadder brachte mich zum Stadion, ich ging alleine rein
    Ich war 13, total verrückt nach meinem Verein
    Plötzlich stand ich da, auf der Süd, kenne keinen
    Ich lernte Christian kennen, ging in’n ersten Fanclub rein
    Auch wenn er ein Penner ist und ich ihn eines Tages schlage
    Dank ich dieser Missgeburt für meine erste Jahreskarte
    Er hat mein Kind bedroht und wollte mich mit Blauen jagen
    Heute kann der arme Mann nur noch mit offenen Augen schlafen
    Er hat Glück gehabt, ich stand maskiert vor seinem Haus
    Doch zum Glück kam da keiner raus
    Wahrscheinlich wäre dann ein Unglück passiert
    Heute tut er mir nur leid und wird gekonnt ignoriert
    Doch zurück zum Thema: also stand ich da als kleines Blach
    Sang mit fremden Leuten “Am Tag als FC Scheiße starb”
    Fasziniert von der Süd, von der Szene
    Und mir wurd’ klar: ja, man, hier will ich stehen
    Und da stand ich zwischen Ultras und paar Fußballfans
    Und so lernte ich auch meinen ersten Bruder kennen
    Wir fuhren Auswärts mit Zug und dem Bus
    Ja, ich nannte dich Bro, heute nennt man dich Slush
    Egal, wat für’n Spiel – wir waren voll dabei
    Samstags nach Wolfsburg, Dienstag Rote Erde Bochum II
    Lebten diesen Ultrafilm, du bist nach TU gegangen
    Zu dieser Zeit fing der Stress in meiner Schule an
    Die Anmeldung zu Hause, doch ich durfte nicht
    Meine Eltern sagten: “Ne, der Miki, der baut nur noch Mist”
    Irgendwie ist das Ganze dann im Sand verlaufen
    Sonst würd’ mein TShirt heut’ im Stadiion wohl auch anders aussehen
    Die Wege trennten sich, ich traf die Jungs aus Dinslaken
    Stabile Jungs, die genau wie ich auch viel fahren
    Ich war der Jüngste da, es war ‘ne geile Zeit
    Literweise Jägermeister mit den Jungs am Tennisheim
    Ja, mit euch das erste mal für den Verein geschlagen
    Ja, mit euch erlebte ich die beiden Meisterjahre
    Doch ich wollte mehr, wollte jedes Spiel bereisen
    Wochenende Süddeutschland und Dienstags in den Flieger steigen
    Also machte ich dann selber einen Fanklub auf
    Zu viel Borussia, meine Frau sagte Ende, Aus
    Scheißegal, hab auf Liebe gekackt
    Ja, ich hab in der Saison nur zwei Spiele verpasst
    Unser Fanklub Los Borussos, mit Sascha im Vorstand
    Machten selber Busse und wir fuhren jedes Dorf an
    Wir waren ein geiler Mob, was für geile Auswärtsfahrten
    Mein Erspartes ging da rein, ich wollte nie ein Haus mit Garten
    Dat war mein Leben hier, der Fanklub und mein Verein
    Aber dann kam meine schwerste Zeit
    Hatte Erfolg mit der Mukke und man kannte mich
    Plötzlich stand ich in ‘nem anderen Licht
    Seit 10 Jahren im Stadion, plötzlich musst’ ich mich erklären
    Und für viele Leute wurde ich zu ’ner Trophäe
    Wurde ständig angepöbelt und ich raff es nicht
    Obwohl sie mich nicht kannten, hatten Leute so viel Hass auf mich
    Ich wurde angespuckt, doch ich wehrte mich
    Verdammt, es war schwer für mich, denn es hat mein Herz gefickt
    Ich hab mich durchgebissen, habe viele konfrontiert
    Sie kannten nicht den Menschen Miki, sondern nur die Songs von mir
    Dann kam eine Ultragruppe und wollte reden
    Ich erklärte ihnen mein Handeln, erklärte ihnen mein Leben
    Die Hälfte meines Lebens nur in Kurven verbracht
    Ich wurde groß hier, verdammt, plötzlich spürt man den Hass
    Doch nach etlichen Gesprächen hat sich dann auch das gelegt
    Man ist zu doof zum Schwimmen, wenn man über Wasser geht
    Für manche Leute, man kann’s nicht jedem Recht machen
    Doch ihr wisst, dass ich vor jedem Mensch Respekt hatte
    Vor jedem Ultra, vor Des, Jubos, Unity
    Vor ihren Choreos, da kann man nur den Hut vor ziehen
    Vor jedem Fan, jeder Kutte, jedem Hooligan
    Ich bin stolz, dass ich viele von euch Kumpel nenn’
    So viel erlebt: Liverpool, Anfield
    Saloniki, Malaga, Udine, Wembley
    Championsleaguefinale und auch so oft Berlin
    Diese Liebe zu Borussia, nichts war größer als sie
    Aber dann wurd’ alles anders: ich kam auf Wechselschicht
    Mein Sohn kam zur Welt und glaub mir, dat verändert dich
    So wie früher war es danach nie mehr
    Anstatt auf der Süd war ich samstags im Chemiewerk
    Mein Fanclub zerbrach, ich konnte mich nicht kümmern
    Und plötzlich wird dir klar: Miki, du wirst nicht mehr jünger
    Und hatte ich doch frei, dann hatte ich doch Papatag
    Zu jung für Borussia, er wollte in den Wasserpark
    Wollte ihm was bieten, dafür hab ich malocht
    Und als die Jungs gerade auswärts fuhren, da hatte ich meinen Sohn
    War getrennt von der Mutter und jede Zeit mit ihm
    War für mich besonders, deshalb konnt’ ich da zu keinem Spiel
    Versteht ihr jetzt, warum ich kaum noch da bin
    Viele sagen, mein Alltag ist Wahnsinn
    Versteht ihr jetzt, warum ich in mir so viel Trauer habe
    Doch ich hab immer noch die Dauerkarte
    Bald wird alles anders, er ist dann groß genug
    Und steht mit Papa auf der Süd


    Künstler:
    M.I.K.I


    aktuelle Bewertung

    bisher keine Bewertungen


    deine Bewertung

    Danke für deine Stimme!